AK Gruppenführung

Du bist Taucher mit CMAS * / DTSA * oder gleichwertigem Brevet und möchtest den Aufbaukurs Gruppenführung als Voraussetzung für das CMAS ** erwerben – oder – Du hat einen höheren Ausbildungsstand und möchtest Deine Kenntnisse zum Thema Gruppenführung erweitern und vertiefen – unabhängig von Deinem Brevetstand – dann bist Du hier richtig !

Voraussetzungen:

Mindestalter: 

14 Jahre; bei Minderjährigen ist die Einverständniserklärung der sorgeberechtigten Eltern (in der Regel beider Elternteile) erforderlich. Empfehlung: Bei Minderjährigen sollte eine Dokumentation des Aufklärungsgespräches erfolgen 

Ausbildungsstufe: 

DTSA*; ersatzweise genügt eine vergleichbare Qualifikation entsprechend der VDST-Äquivalenzliste 

Anzahl der Pflichttauchgänge:

15 

Sonstiges: 

  • • Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung 

Lehrgangsziel:
AK Gruppenführung

Inhalt:
Du wirst unterrichtet über die Techniken zur Führung über und unter Wasser. Elemente der Gruppenführung. Kommunikation in der Gruppe. Eingehen auf die Gruppenteilnehmer. Briefing, Nachbriefing, Beobachten, Entscheiden und Reagieren bei Vorkommnissen. Orientierung als Sicherheitselement. Rolle der Orientierung bei der Gruppenführung.

Dazu gibt es Theorie (4 Lerneinheiten) und ein praktischer Teil:

Anzahl der Praxismodule:  4

Die Tauchgänge sollen als gezielte praktische Übungen die Theorie untermauern und dem Bewerber Gelegenheit bieten, diese unter Anleitung anzuwenden. Die Tauchgänge sollen in 3-er- bis maximal 5-er-Gruppen (je nach Sichtweite unter Wasser) durchgeführt werden. 

Bei jedem Tauchgang wird eine Sicherungsgruppe eingeteilt, um auch diese Aufgabe ständig zu üben. Es sollen folgenden Aspekte der Gruppenführung geübt werden: 

  • • Organisation der Tauchgruppe 
  • • Durchführung der Briefings 
  • • Lernen, wie die Verantwortung für eine Gruppe getragen werden kann 
  • • Kennenlernen von Verhaltensweisen, mit denen Gruppen geführt werden können 
  • • Beobachten der Gruppe im Wasser 
  • • Erfassen von Vorgängen beim Tauchen innerhalb der Gruppe 
  • • Lernen, auch kleinen Vorkommnissen die nötige Aufmerksamkeit zu schenken 
  • • Treffen, Mitteilen und schnelles Umsetzen von Entscheidungen in Richtung Sicherheit 
  • • Setzen und Absichern einer Signalboje 
  • • Ansprechen von Vorgängen während des Tauchganges beim Nachbriefing 

Nachbriefing: 

Im Nachbriefing wird der abgelaufene Tauchgang analysiert. Das besondere Augenmerk liegt dabei auf den Punkten, die in der Theorie besprochen wurden und die durch die Praxis vertieft werden sollen. Besonders wichtig ist der Aspekt, dass jeder Teilnehmer dazu ermuntert werden soll, ohne Hemmungen seine Sicht der Dinge zu erläutern. Diese Vorgehensweise dient allen Gruppenmitgliedern als Rückmeldung für Verhalten, Handlungen, Reaktionen während der Tauchgänge mit dem Ziel, daraus zu lernen.

Kosten: 50 EUR

Termin: 

18./19.7.2020

Seminarort: Dingelsdorf (Bodensee)

Mitzubringen:

Kaltwassertaugliche Ausrüstung nach den Vorgaben des VDST, Tauchtauglichkeit, Logbuch, Brevet, Nachweis Vereinszugehörigkeit VDST Verein, Luft für 2-4 Tauchgänge.

Ausreichend Getränke und Verpflegung für den Tag….

Hier kannst Du Dich zum nächsten Seminar ANMELDEN